RoboJob wieder auf der MTMS dabei

RoboJob wieder auf der MTMS dabei

Das neue Jahr geht rasch voran. Bei RoboJob hat auch die Messesaison wieder begonnen, mit Teilnahmen an SEPEM Industries in Frankreich und den Dreh- und Spantagen in Deutschland. In einigen Wochen ist RoboJob wieder in der 'Heimat' vertreten, in Brüssel. Dann beteiligt sich RoboJob wie gewohnt an der MTMS, die nach wie vor die größte Messe der Fertigungsindustrie in Belgien ist.

Das wird dann bereits die vierte Teilnahme von RoboJob an der MTMS sein, und damit hat der belgische Marktführer in der CNC-Automatisierung sich in nur wenigen Jahren zu einer festen Größe entwickelt. Die RoboJob Turn- und Mill-Assist Modellen werden heute auch als der Standard angesehen, wenn es um die Automatisierung von kleinen und mittelgroßen Serien geht. Und genau die stellt RoboJob in Brüssel jetzt wieder vor. Aber das Unternehmen hat auch noch etwas anderes in petto.

Der Mitgründer und Geschäftsführer Helmut De Roovere wird nämlich auch an der 'Big Machineering Debate' teilnehmen. Dazu hat der Messeorganisator Karl D’haveloose 6 Firmenleiter zum Thema Forschung und Entwicklung (R&D) im belgischen Maschinenbau eingeladen. Konkret handelt es sich dabei um eine Debatte zwischen 6 führenden Unternehmern über die Herausforderungen im Bereich R&D, denen die Maschinenbauer in Belgien sich aktuell ausgesetzt sehen. Neben De Roovere beteiligen sich auch Kurt Hensen (Averna), Joris Ceyssens (IMA), Luc Clabout (Actemium), Gert Vanvuchelen (IPTE) und Jan De Bussere (ASML) an der 'Big Machineering Debate'. Dabei werden die aktuellen 'heißen Themen' wie Industrie 4.0, Big Data, IoT, Cloud, Self-Learning, Co-Bots, Augmented Reality, Datasharing und Sicherheit behandelt.

"Viele dieser heißen Eisen lassen auch unsere Kunden nachts nicht mehr ruhig schlafen", sagt De Roovere. "Themen wie Industrie 4.0 oder Sicherheit hören sich zwar gut an, aber wie geht man diese Fragen konkret an? Und hier stehen wir unseren Kunden bei, in einer besonders pragmatischen und praktischen Weise. Wir identifizieren die Herausforderungen unserer Kunden, und wir suchen gemeinsam nach der besten Lösung, Schritt für Schritt. Wir zeigen dann auch auf, wie ganz einfache Prozessanpassungen zu großen Verbesserungen beitragen können."

In dieser Debatte wird De Roovere auch darstellen, wie bei RoboJob an R&D gearbeitet wird. "Das erfolgt fast immer zusammen mit dem Kunden: Das wird Co-Kreativität genannt. Unsere Kunden arbeiten täglich mit unseren Robot-Anwendungen, und sie wissen deshalb wie kein anderer, was hier noch verbessert und erweitert werden kann. Zusammen schaffen wir so neue Anwendungen und überlegen neue Lösungen. Selbstverständlich werden diese dann konkret von einem Team von Ingenieuren bei RoboJob ausgearbeitet. Auf diese Weise haben wir zusammen eine ganze Reihe von modularen Erweiterungen entwickelt: Jede für sich ein kleines Puzzlestück, mit dem unsere Kunden ihre Automatisierung zu einer 'Automatisierung nach Maß' ausbauen können."

Auf der MTMS wird RoboJob diese Puzzlestücke dann vorstellen: Der Turn-Assist 250 und der Mill-Assist Essential.

Die MTMS findet im Paleis 5 der Brüsseler Expo (Heizel) statt, in Zeit vom 22.-24. März 2017. Die Messe ist am Mittwoch und am Donnerstag von 11-20 Uhr und am Freitag von 11-17 Uhr geöffnet. RoboJob finden Sie am Stand C31. 'The Big Machineering Debate' wird am Mittwoch, 23. März 2017, um 17 Uhr fortgesetzt.

Persönliche Beratung?