RoboJob schaltet einen Gang höher

RoboJob schaltet einen Gang höher

RoboJob, der belgische Marktführer in der Automatisierung von CNC-Maschinen, hat dieses Jahr mit Rekordzahlen beim Verkauf und mit einer ganzen Reihe von Installationen begonnen. Dafür hat das Unternehmen seine Kapazitäten weiter ausgebaut, und auch heute ist es immer auf der Suche nach Talenten in der Technik und im Vertrieb. Im September beteiligt sich RoboJob erneut an der EMO Messe in Hannover, dieses Mal mit einem eigenen Stand. In den kommenden Monaten schaltet der Automatisierungsspezialist dann auch einen Gang höher.

"In weniger als 4 Monaten beginnt die EMO. Das ist die weltweit größte Messe in unserer Branche, und eine ausgezeichnete Möglichkeit für uns, unsere bekannte Turn- und Mill-Assist Modellen vorzustellen. Aber wie immer auf größeren Messen werden wir auch hier die Gelegenheit nutzen, verschiedene Innovationen zu präsentieren. Und das wird sicher für Aufmerksamkeit sorgen", sagt Unternehmensleiter Helmut De Roovere.

In den vergangenen 10 Jahren hat RoboJob den Weg zum automatischen Beladen und Entladen auch von kleinen und mittelgroßen Serien geebnet. Dafür bietet RoboJob heute bereits das umfangreichste Sortiment an Standardprodukten an, die Turn- und Mill-Assist Modellen. Diese Produkte haben sich zum Standard am Markt entwickelt, nicht nur weil sie wegen ihrer benutzerfreundlichen Software besonders gut für den Einstieg geeignet sind, sondern auch weil sie die größtmögliche Flexibilität für das Drehen und Fräsen von ganz unterschiedlichen Werkstücken bieten. So sind die letzten 10 Jahre für RoboJob praktisch wie im Flug verlaufen: "In diesem Jahr haben wir schon doppelt so viele Verkäufe und Installationen realisiert wie im ganzen Jahr 2013", berichtet De Roovere. "In weniger als 5 Jahren haben wir uns zu einem ausgereiften Unternehmen entwickelt, mit hohen Kapazitäten, um sehr viele Installationen auszuführen. Diese Aufgabe setzen wir nach wie vor mit unserem eigenen Installationsteam um, begleitet von zertifizierten Installationspartnern. Auch unser Servicebereich wurde weiter ausgebaut. Denn für jede Installation müssen wir den entsprechenden Service bieten können, und unsere Kunden bestätigen uns, dass wir hier Maßstäbe setzen."

Jetzt läuft die Uhr für die EMO Messe in Hannover, an der RoboJob im September zum zweiten Mal teilnimmt. In 2013 haben wir einen Mill-Assist Conveyor am Stand von Mazak und einen Turn-Assist 180 am Stand von Okuma vorgestellt. Dieses Mal wird RoboJob einen eigenen Messestand haben. "Auch damit wollen wir unterstreichen, dass wir uns inzwischen zu einer festen Größe in unserem Markt entwickelt haben. An unserem RoboJob Stand in Halle 25 werden wir unsere Kunden aus dem Inland und aus dem Ausland empfangen und ihnen alle unsere Innovationen zeigen. Ich kann jetzt schon verraten, dass wir sie angenehm überraschen werden." Welche Innovationen das sein werden, wird RoboJob in den nächsten Monaten enthüllen. In der Zwischenzeit arbeitet das Entwicklerteam von RoboJob hart weiter, damit alles rechtzeitig fertig ist. "Wir sind voll im Plan, was bei einem Entwicklungsprojekt schon eine echte Leistung ist. Im Juni wird alles fertig sein, und dann haben wir noch 3 Monate für die abschließenden Tests und für mögliche Feineinstellungen. Natürlich werden wir auch in dieser 'heißen Phase' unsere Kunden wie gewohnt unterstützen und weitere Installationen ausführen. Denn unsere Kunden stehen immer an erster Stelle", schließt De Roovere.

Persönliche Beratung?