Deutsche Maschinenbauer zeigen RoboJob auf der AMB

Deutsche Maschinenbauer zeigen RoboJob auf der AMB

Nur noch weniger als ein Monat: Der Countdown zum 18. September läuft. Dann beginnt die AMB in Stuttgart, die größte und die wichtigste Fachmesse für die metallverarbeitende Industrie in Deutschland. Auch RoboJob – der belgische Marktführer in der CNC-Automatisierung – nimmt daran teil, inzwischen bereits zum vierten Mal. Außerdem werden auch andere Aussteller in Stuttgart die Automatisierungslösungen von RoboJob präsentieren.

Zuvor hatte RoboJob bereits bekanntgegeben, dass man in diesem Jahr mit einem Messestand vertreten sein wird, der fast drei Mal größer ausfallen wird als bei früheren Messen. Damit kann das Unternehmen mehr Lösungen vorstellen – und natürlich auch mehr Besucher empfangen. Jetzt hat der belgische Automatisierungsspezialist gemeldet, dass man nicht nur am eigenen Stand präsentieren wird, sondern auch an den Ständen der deutschen CNC-Maschinenbauer: Okuma und Quaser werden Automatisierungslösungen von RoboJob zeigen, und das ist nicht unwichtig.

"Okuma wird eines unserer neuen Produkte vorstellen, an einer CNC-Maschine beim Zerspanen. Dieses Produkt ist auch eine Neuheit", sagt Jelle De Roovere, Business Development Manager bei RoboJob. "Und auch Quaser stellt eine Automatisierung von uns vor, ebenfalls an einer Maschine beim Zerspanen. Dass diese beiden Marken unsere Produkte zeigen, verbessert nicht nur unsere Sichtbarkeit in Form einer zusätzlichen Präsenz. Es unterstreicht auch die Tatsache, dass große Maschinenbauer Vertrauen in die Produkte von RoboJob und in RoboJob als Partner haben", ergänzt De Roovere. "Für den Kunden ist es wiederum praktisch, alles aus einer Hand kaufen zu können: die CNC-Maschine und die Automatisierung."

Die diesjährige AMB findet erneut vom 18. bis 22. September in Stuttgart statt. Den Messestand von RoboJob finden Sie in Halle 6 am Stand C 34. Der Stand von Okuma und Quaser befindet sich in Halle 4 am Stand B 11.

Persönliche Beratung?